Menu

Sechs Schlüssel für ein VUCA Organisationsdesign

11. Juli 2018 - Strategische Tools
Sechs Schlüssel für ein  VUCA Organisationsdesign

Wenn man als junges Tech- Startup beginnt, sich über Organisationsdesign in einer VUCA Welt, Gedanken zu machen, dann vergisst man oft was für die Mitarbeiterorganisation wichtig ist. Oft werden nur die zu erbringende Leistungen in den Vordergrund gestellt. Doch Wachstum beruht auf Skalierbarkeit und alle Weichen dafür werden am Anfang gestellt. Heute mit dem Wissen der Kognitionsforschung und den Erfahrungen aus 15 Jahren agiler Unternehmen, kann man das gezielt angehen. Ein paar Aspekte, die auf dem Weg wichtig sind, sollten jedoch immer beachtet werden:

  1. Bau auf Deine Stärken
    Alles was Du Dir von anderen abschaust kann zwar in Dein Unternehmen integriert werden, aber die Aspekte, welche die Unternehmensqualität ausmachen sollten immer zu allererst beachtet werden. Was sind die Stärken Deines Teams? Versuche nicht zu viel Energie in neue Arbeitsweisen zu stecken, sondern die Stärken heraus zu arbeiten, wie das bei Euch am besten funktioniert. Wenn ihr schon Erfahrungen und Erfolg mit bestimmten Aspekten hattet, dann ist das der Wegweiser. Reflektiert diese Arbeitsweise und strukturiert und organisiert diese.
  2. Gehe hinter diese Rahmen
    Gleichzeitig darf niemals vergessen werden, dass: „Change is a continous process“. Daher braucht es immer wieder rahmensprengende Aspekte. Finde die limitierenden Grenzen und finde gezielt Wege diese zu verändern. Doch es sollte immer noch zu Deinem Team passen. Folgende Fragen können helfen:

    1. Habt ihr eine Vision und Strategie, welche zu zu einer VUCA Welt passt? Wenn  nicht – was müsstet Ihr verändern?
    2. Hat die aktuelle Struktur noch genug Luft und Puffer, um unter Hochleistung immer noch funktional zu bleiben? Welche Bereiche sollten zukunftsträchtig ausgebaut werden?
    3. Sind wir noch dabei Mitarbeiter einzustellen, die selbstständig Verantwortung für das Unternehmen übernehmen? Wenn nicht: Was müsste getan werden, dass dies so ist?
  3. Klarheit der Rollen
    Auch in agilen Unternehmen sind die Rollen genau zu betrachten. Und am besten vor der Bewerbersuche zu definieren. Ungeachtet dem Mangel auf dem Markt, ist Qualität für die richtige Rolle das entscheidende Kriterium für Erfolg. Auch die Weiterentwicklung genau dieser Rollen gehört mit dazu. Das ist ein Kriterium einer skalierbaren Struktur.
  4. Hole das Beste aus Deinen Mitarbeitern
    Auch hier geht es um Klarheit, den Teammitgliedern genau den Job zu geben, für den Sie die besten Stärken haben. Einen Programmierer mit Organisationsarbeit zu überschütten ist herausgeworfenes Geld und oft verliert man seine Mitarbeiter auch wegen dieser Aspekte. Auch Temleader sollten nicht bis ins ß-Prinzip aufteigen – also soweit, bis Sie eine Rolle  haben, wo Sie nur noch ßeta und nicht mehr alpha sind. Also die Menge der Mitarbeiter die ein Teamleader führen kann ist ein wichtiges Prinzip der Stärke eines Führungselements.
  5. Achte bei Skalieren auf neurologische Grundaspekte
    so kann ein Mensch nicht mehr als 150 Beziehungsaspekte speichern. Wenn mehr Menschen in einem Unternehmensbereich zusammenarbeiten, dann erzeugt das Stress bei den Menschen. Einfache Lösung: Wenn mehr als 150 Leute angestellt sind, dann sofort neues Gebäude suchen, das ab jetzt die anderen aufnimmt.
  6. Achte auf ein lernendes Unternehmen
    Finde Schulungen, die regelmäßig begleitend Teil Deines Unternehmens sind. Suche Dir Mentorenprogramme, bei denen Menschen sich gegenseitig stärken und sich unterstützen. Ständiges Lernen in der VUCA Welt ist wichtig.
Schlagwörter: