Empathy Map

Eine „Empathy map“  oder in Deutsch auch Empathie Karte ist ein Tool für die Zusammenarbeit. Es hilft eine Vorstellung des Denkens von Kunden oder auch Mitarbeitern oder Klienten zu bekommen. Grundthema ist ein Rollenwechsel, den jemand vornehmen muss, um sich in jemand anderes hineinzudenken. Am besten malt man oben abbgebildetes Bild auf ein Flipchart oder ein Whiteboard[…]

Metapositionen

In angespannten Situationen oder stressigen Problemsituationen geht es oftmals darum dass einer in einer Gruppe einen kühlen Kopf bewahrt. Das Team sucht einen aus, der instruiert wird als Wissenschaftsjournalist zu dienen, der die Interaktion von Menschen untereinander protokolliert. Die Metaposition soll nur Beobachtungen notieren, wie Menschen des übrigen Teams miteinander umgehen. Es gelten für diese Metaposition folgende[…]

Markt der Ressourcen und Entwicklungsfelder

Wertschätzungsübung  für Mitarbeiter. TuneIn auf lösungsorientierten Umgang. Führung durch Moderator. Das Thema kann  ganz offen sein und das beinhalten was jeder allgemein kann und braucht. Oder es kann spezifisch auf ein Projekt ausgelegt sein. Jeder Mitarbeiter schreibt mindestens 3 Fähigkeiten hat (die für ein Problem hilfreich wären) Jeder Mitarbeiter schreibt  mindestens 3 Ressourcen auf (die[…]

Agile Reflekting Teams

„Reflecting Teams“ kommt ursprünglich aus der systemischen Therapie. Ziel dabei ist es, einen Raum für die Erarbeitung verschiedener Perspektiven und Ideen ,sowie deren Lösungsmöglichkeiten zu schaffen. Dieser Raum soll vor allem von Wertschätzung geprägt sein und dadurch das Annehmen verschiedener Lösungsvorschläge erleichtern Die Gruppe begibt sich dazu in einen gemeinsamen Kommunikationsprozess, in dem sowohl kreative, wie auch[…]

Work 3.0 – Was zählt für die Mitarbeiter

Die 10 wichtigsten Gründe, dass Menschen sich in einem Unternehmen wohlfühlen sind in mehreren Studien ähnlich ausgewertet worden. Aus Sicht des Work 3.0 und dem kollegialen Führungsstilen hier noch ein paar  Ideen dazu, wie das umzusetzen ist: 1. Wertschätzung Gute Arbeit braucht Wertschätzung der Anderen. Denn ohne die Wertschätzung fehlt den Mitarbeitern Motivation und sie kündigen.[…]

Hierarchielose Unternehmen?

Es ist in der Work 3.0 zwischen Arbeit und Zusammenarbeit zu unterscheiden. Bei der Arbeit geht es bisher darum, WAS zu tun ist. Hier helfen sowohl Prozesse, Vorgaben, Regeln und festgelegte Abläufe am Ende ein Produkt oder eine Leistung nach möglichst effizienten und wirtschaftlich sinnvollen Gesichtspunkten zu erstellen. Bei der Zusammenarbeit jedoch kommt es darauf[…]

Feedback einer Führungskraft

Zu einem agilen TTT Training … die Schulung von Herrn Röder war, wie im letzten Jahr, hervorragend. Jegliche Theorie wurde anschaulich erläutert und an Hand von Rollen – und Gruppenspielen gleich im Anschluss in die Praxis umgesetzt. Mit Hilfe der vielen Flip Charts werden alle Themen einen „bleibenden“ Eindruck hinterlassen. Sämtliche an Herrn Röder gerichtete[…]

New Work im Licht zunehmender Entgrenzung

Laut Markus Väth findet eine immer weitere Entgrenzung der Gesellschaft statt. Diese kann auf den Ebenen Zeitliche Entgrenzung … Arbeitszeit ohne Grenzen Räumliche Entgrenzung … in Hamburg leben und in London Arbeiten. Technische Entgrenzung. …  Technik beherrscht uns ,statt wir diese. Qualifikation. … es reicht schon lange nicht mehr nur einen Beruf zu lernen Motivation[…]

Agile Bären

Was ist nun agil wirklich?

Man hört in verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt nun immer mehr dieses besondere Wort : agil. Agile Arbeitsplätze oder auch agile Teams oder auch agile Prozesse. Dann  noch agile Führung und so weiter und noch mehr. Doch ein Wort schafft noch keine Veränderung. Sondern es ist ein Denkinhalt der dahinter steht: Wichtig – Alle Menschen sind[…]